Zurück zur Übersicht

" Cunewalde - Pulsnitz "
ca. 60 Km / ca. 1100 Hm    

Die zweite Etappe...

...Tourenbeschreibung:

Von
Halbau fahren wir immer dem gelben Balken folgend hinauf auf den "Bieleboh". Hier kann bei Bedarf sehr gut gegessen werden.
Vom Bieleboh aus folgen wir nun dem blauen Balken bis auf die "
Kälbersteine". Am Aussichtsfelsen auf den Kälbersteinen treffen wir auf den roten Punkt, dem wir geradeaus (steil bergab) nach Schirgiswalde folgen.

Immer auf dem roten Punkt gehts erst auf einem Schotterweg dann auf Asphalt nach "
Weifa". Der Ort wird durchquert und wir fahren bergab auf Asphalt nach "Ringenhain"

In Ringenhain wird von der Hauptstrasse links abgebogen (roter Punkt). Vorbei an einer Kleingartenanlage fahren wir stetig bergauf immer auf dem roten Punkt auf den "
Valtenberg". Es kann in der Berggaststätte gegessen werden.

Was nun folgt, ist eine der genialsten Bergabpassagen der Oberlausitz. Einfach Bremse loslassen und genießen, immer auf dem roten Punkt bleiben und auf den steinigen Untergrund achten. Irgendwann treffen wir auf einen etwas breiteren Waldweg, den wir nach links nach "
Vogelhäuser" folgen. Bei den ersten Häusern dem roten Punkt nach links folgen immer weiter zur Gaststätte "Grüne Tanne" an der Strasse nach Neustadt.

Die Straße wird überquert und wir folgen nun dem blauen Punkt. Dieser führt, knapp unterhalb des Rüdenberges, nach Großdrebnitz. Im Ort angelangt, biegen wir nach rechts auf die Hauptstraße ab und folgen dieser dann ca. 800m. Kurz hinter einer Bushaltestelle befindet sich auf der linken Seite eine kleine Bäckerei, an der nach links abgebogen wird. Über einen Feldweg erreichen wir eine Schranke. Das Verbotsschild missachten und dem Weg bis zum Waldrand folgen. Nun wird nach links in den Wald eingebogen und nach ca. 50 m gleich wieder nach rechts gefahren. Es geht ein kleines Stück bergauf auf den "Butterberg", dem letzten Hügel unserer Tour.

Nach der Abfahrt erreichen wir die Ortschaft "
Bühlau". An einem Teich, der Links von uns liegt biegen wir rechts ab auf die Hauptstrasse und durchqueren den gesammten Ort, bis auf der rechten Seite ein großer, gelber Dreiseitenhof auftaucht, vor dem wir nach rechts auf den grünen Balken abbiegen. Dem grünen Balken folgen wir durch ein kleines Waldstück bis "Großharthau" und unterqueren auf dem Bahnhof die Gleise. Auf der anderen Seite setzt sich der Weg nach links mit einem roten Balken fort.

Durch das relativ große Waldgebiet "
Massenei" gelangt man dann über den großen- und den kleinen Stern nach "Großröhrsdorf". Vorbei am Fußballstadion, führt der Weg direkt zum Bahnhof und dann, ein Stück entlang der Gleise, nach Pulsnitz. In Pulsnitz angekommen, ist der Weg bis zur Schwedensteinklinik nicht mehr weit.